Alles neu macht der Mai!

Gude!

In knapp einem Monat ist er da, der Monat Mai.
Und mit was fängt er an? Rischdisch! Mit dem 1. Mai.
Gut, das ist jetzt nicht wirklich neu. Recherchen ergaben, der Mai fängt schon seit Jahrhunderten(wenn nicht noch länger) am 1. Mai an.
Also nicht wirklich was neues.
Oder doch?

Denn dieses Jahr gibt es keinen 1. Mai. Also als Tag selbst natürlich schon. Den Feiertag dazu natürlich auch.
Aber die damit in Egelsbach verbundene Festivität wird es wohl in dem uns (seit 2 Jahren) bekannten Maße so nicht geben.

Und alle so: WtF???
Gaaanz ruhig! Lasst es mich Euch näher erklären.

Vielleicht haben es einige schon mitbekommen. Dieses Jahr findet das Frühlingsfest relativ spät statt. Und überschneidet sich dadurch mit dem 1. Mai.
Nun haben die Elschbächer Kerbborsch 2017 (zu recht, wie ich finde) Bedenken gehabt, dass das Frühlingsfest ihnen Gäste abspenstig machen könnte. Wenn es so direkt vor der Bürgerhauswiese stattfindet.
Wer verirrt sich schon auf die Wiese, wenn die Fahrgeschäfte und der Geruch von Würstchen, Crepes und Popcorn auf dem Berliner Platz zum dortigen verweilen verführen?

Zumal ja die Besuchszahlen letztes Jahr(ohne das Frühlingsfest als "Konkurrenz") schon nicht so berauschend waren.
Hatten sich im Jahre 1 ndW (nach der Waldhütte) noch recht viele auf der Bürgerhauswiese eingefunden, um dort den 1. Mai zu feiern, waren es letztes Jahr schon einige weniger.
Gut, kann am Wetter gelegen haben. Vielleicht auch an den zahlreichen anderen Veranstaltungen, welche an diesem Tag stattfinden. Bestimmt auch daran, dass es immer noch sehr viele gibt, die der Waldhütte als Veranstaltungsort nachtrauern (ja ich doch auch!).
Nein, wie an der Waldhütte war es auf der Bürgerhauswiese wahrlich nicht (auch wenn ich persönlich es dort jetzt nicht sooo schlecht fand).
Und nun also noch das Frühlingsfest...

Zu Recht also machten sich die KB 2017 da ihre Gedanken.
Und weil sie als Gastgeber ja bestimmen können, wie ihre Feier aussehen soll, haben sie sich dieses Jahr zu einem neuen Ansatz entschieden.

Ladies and Gentlemen(and everybody inbetween)!
Die Elschbächer Kerbborsch 2017 präsentieren:

Der Tanz in den Mai

So ist es zumindest aus unseren Quellen (nein, ausnahmsweise nicht der Dorffunk oder Friseur) zu hören.
Und bei uns auf Gude Elschbach lest Ihr zuerst darüber! Exklusiv!!

Wie genau dieser Tanz in den Mai aussehen wird, werden Euch die Elschbächer Kerbborsch 2017 beizeiten näher bringen.
Von uns, quasi als kleiner Spoiler, nur diese Info:
Der Tanz in den Mai wird im großen Saal des Bürgerhauses stattfinden und sich an alle Altersklassen richten.
Und so ganz leer wird die Bürgerhauswiese am 1. Mai dann doch nicht sein.
Denn für den Morgen ist dort ein kleiner Frühschoppen (aka Reste vom Vorabend vernichten) geplant.
So muss dann auch z.B. die Elschbächer Kerbgemeinschaft nicht durstig zu ihrem Ausflugsziel aufbrechen.

Soviel von uns zu diesem Thema.

Was haltet Ihr von der Idee des Tanz in den Mai? Eine interessante Neuerung? Eine willkommene Abwechslung?

Ich persönlich finde die Idee durchaus interessant. Wie oben schon erwähnt, war nach dem Umzug von der Waldhütte auf die Bürgerhauswiese, die Luft etwas draussen. Somit kann der Tanz in den Mai da wirklich ein guter neuer Ansatz sein. Und der Gedanke, am 2. Mai nicht mit dicken Kopf auf die Arbeit zu gehen, ist ja auch ganz nett.
Also ich freue mich auf den Tanz in den Mai(auch wenn ich zu den Tanzlegasthenikern gehöre)!

Und bedenkt bitte, bevor es welche gibt, die damit nun gar nicht klar kommen und dem Bedürfnis zu meckern nachkommen wollen:
Nächstes Jahr könnte es mit einem neuen Kerbborschjahrgang ja auch schon wieder ganz anders aussehen. Jeder Jahrgang kann schließlich selbst entscheiden, wie er seine Veranstaltungen (wie den 1. Mai oder gar Kerb) gestaltet.
Vielleicht kehren die 2018er wieder zur Idee des 1. Mai zurück? Vielleicht fragen sie ja den Schulhof der alten Schule als Ort an?
Wer weiß....